Frauen-Power in der Wendelsteinhöhle

Vergangenen Samstag staunte Höhlenführer Peter Hofmann nicht schlecht: „Seit 15 Jahren führe ich Gruppen durch die Wendelsteinhöhle, aber eine reine Frauengruppe – das war Premiere!“ Die sieben sportlich-abenteuerlustigen Damen nahmen an der für heuer letzten Spezialtour „Wendelstein inside“ teil, welche auf touristisch nicht erschlossenen Passagen zur sog. Herzkammer des Wendelsteins führt. Eine Führung im Schauhöhlenteil der Wendelsteinhöhle findet noch am kommenden Samstag, 1. Oktober statt. In den Wintermonaten ist die Höhle am Wendelstein aus Naturschutzgründen und wegen Schnee und Eis geschlossen. Infos unter https://www.wendelsteinbahn.de/hoehlenfuehrung-am-wendelstein

Höhlenführung

Am Samstag, 13. August geht es mit Höhlenforscher Peter Hofmann aus Brannenburg wieder tief ins Innere des Wendelsteins. Bei seiner geführten Tour durch die Wendelsteinhöhle wird klar, wie vielseitig und faszinierend Höhlenforschung sein kann. Nicht nur die Entstehungsgeschichte oder Lebewesen in der Höhle sind hier Thema, sondern v.a. auch der Aspekt „Mensch und Höhle“. Hier z.B. ein Fundstück aus der Wendelsteinhöhle aus dem Jahr 1886. Auf diesem einfachen Zettel, der in einer Phiole steckte, haben sich die Ersterforscher verewigt. Darunter Max Kleiber, Erbauer der Wendelsteinkirche. Info und Anmeldung zur Höhlenführung am Wendelstein unter: https://www.wendelsteinbahn.de/hoehlenfuehrung-am-wendelstein

Fundstück aus dem Jahr 1886. Gefunden 2009 in der Wendelsteinhöhle von Hans Vogt. Foto: P. Hofmann

Fast wie eine Modell-Eisenbahn

… wirkt hier die Zuggarnitur aus neuer Lok und alten Personenwagen der Wendelsteinbahn. Auf dem Motiv fährt der „Nostalgie-Express“ über die sog. Hohe Mauer, eins der wohl eindrucksvollsten Bauten entlang der Zahnradbahn-Trasse auf den Wendelstein. Heutzutage sind Modell-Eisenbahnen leider aus der Mode gekommen. Ältere Brannenburger erinnern sich, dass man früher sämtliches H0 Zubehör im Spielwarenladen von Anton Aumüller erwerben konnte. Das waren noch (schöne) Zeiten 🙂

Foto: P. Hofmann

Höhlenforscher im Einsatz

Der Höhlenaktionstag am 6.6.22 kam gut an bei den Wendelstein-Besuchern. Mitglieder des Höhlenvereins München führten abwechselnd durchs Innere des Berges, Kinder lösten eifrig das Höhlenquiz, das speziell ausgebildete Höhlenretter-Team der Bergwacht simulierte einen Rettungseinsatz mit Patiententransport und in der Höhle wurde zu Demonstrationszwecken ein Notbiwak gezeigt. Hier ein paar Impressionen vom Aktionstag, festgehalten von Peter Hofmann und Claudia Steimle.

Küchentisch-Panorama

Einen 1A Blick zum Wendelstein hat Peter Hofmann aus Brannenburg von seinem Küchentisch aus. Wir sind fast ein bisschen neidisch. Die aktuelle Aufnahme zeigt das seit gestern wieder angezuckerte Gipfelmassiv mit dem markanten BR Sendemasten und dem Observatorium. Davor die 1.756 m hohe Soinwand. Herzlichen Dank für die Übermittlung des Bildes!

Foto: P. Hofmann

Lok in der Testphase

Foto: P. Hofmann

Bevor die neue Lok 5 der Wendelsteinbahn in den Regelbetrieb gehen kann wird sie in den nächsten Wochen noch ausgiebig im Gelände getestet. Dies umfasst z.B. Bremsproben auf der Strecke mit maximaler Steigung, mit angekuppelter Schneeschleuder, bei Nässe etc. Eine offizielle Betriebserlaubnis für das in der Schweiz produzierte Fahrzeug erteilt nach erfolgreicher Abnahme schließlich die Regierung von Oberbayern.

Wendelsteinhöhle exklusiv

Einen ganz exklusiven Einblick ins Innere des Wendelsteins erhalten Interessierte am Samstag, 14. August 2021. Denn pandemiebedingt ist die für gewöhnlich selbständig begehbare Wendelsteinhöhle auch heuer aufgrund zahlreicher Engstellen für Besucher geschlossen. In begrenzter Teilnehmerzahl führt Höhlenforscher Peter Hofmann fachkundig von der „Kältefalle“ bis zum imposanten sog. Höhlendom. Interessierte erfahren nicht nur Wissenswertes zur Entstehungsgeschichte und seltsamen Lebewesen in der Höhle, sondern auch auf die Höhlenforschung unter dem Aspekt der Philosophie wird eingegangen. Die Führung am 14. August ist zwischenzeitlich ausgebucht, weitere Termine stehen bereits fest: https://www.wendelsteinbahn.de/hoehlenfuehrung-am-wendelstein

Imposante Engstelle in der Wendelsteinhöhle. Foto: P. Hofmann

Nostalgiefahrt

Am Freitag, 6. August kann man bei der Wendelsteinbahn endlich wieder einmal Geschichte spüren. Zum Hüttenabend auf der Mitteralm wird eine alte Zuggarnitur aus der Gründerzeit (1910-12) eingesetzt. Nicht nur für Nostalgie- und Technikfans ein absolutes Highlight, sondern auch für Genussfreunde, denn der Hüttenabend beinhaltet auch eine deftige Brotzeit und eine bayerische Musi: https://www.wendelsteinbahn.de/huettenabend-auf-der-mitteralm

Stromproduktion

Wenigstens für die Stromproduktion der Wendelsteinbahn ist der momentane Dauerregen von Nutzen.

Wasserkraftwerk der Wendelsteinbahn an der Sudelfeld-Mautstraße. Foto: P. Hofmann.

1910 wurde am Fuße des Wendelsteins in Brannenburg ein Wasserkraftwerk erbaut. Nicht nur für die Stromversorgung der Region, sondern hauptsächlich, weil die Steinbeis’sche Zahnradbahn auf den Wendelstein mit elektrischer Energie betrieben werden sollte. Und das in einer Zeit, als die Elektrotechnik und Energieerzeugung praktisch noch in den Kinderschuhen steckten und es in Brannenburg und Umgebung noch keinerlei Stromnetz gab.

Mehr Info: https://www.wendelsteinbahn.de/geschichte