Schnee

Letzte Nacht ist der Wendelstein wieder weiß geworden. Gipfel- und Panoramaweg sind bei Schnee geschlossen, aber die Kinder haben auf jeden Fall ihren Spaß 🙂
Fotos: Claudia Hinz

Advertisements

Schnee am Wendelstein

Schnee auf dem Wendelstein. Foto: Claudia Hinz

Die markante Kaltfront des Sturmtiefs FABIENNE hat am Wendelstein nicht nur Gewitter und Sturm, sondern auch einen markanten Temperatursturz von 18°C auf -2°C. Auf dem Gipfel hat sich eine dünne Schneedecke gebildet, die heute aufgrund noch einiger folgenden Schauer sicherlich noch anwächst. Wer baut den ersten Schneemann???

Ungewöhnlich sind weder Temperatur noch Schnee. Am 28.09.2002 gab es bereits 65cm am Gipfel und am 30.09.1954 eine Tiefsttemperatur von 5,7°C. Davon sind wir noch weit entfernt…

Ab in die Kältefalle

2011-10 Wsthöhle 243 (Peter Hofmann)

Vergleichsweise angenehme Temperaturen herrschen derzeit auf rund 1.700 m in der Wendelsteinhöhle. Vor allem im Bereich der sog. Kältefalle beim natürlichen Höhleneingang. Hier, am tiefsten Punkt des ca. 300 m langen Besucherweges, sammelt sich die gesamte kalte Luft. Da sie schwerer ist als die wärmere Außenluft kann sie hier nicht entweichen. Oft findet man dort auch im Hochsommer noch Schneereste vor.

Eine interaktive Station zum Thema „Biologie“ zeigt an dieser Stelle u.a. Wissenswertes zu Höhlentieren, die ungeschulten Augen für gewöhnlich verborgen bleiben.

2012-10 Biosemin 0122Kk (Peter Hofmann) Breit 800

Darüber hinaus gibt es drei weitere interaktive Stationen in der Wendelsteinhöhle, die geologische, psychologische und auch philosophische Aspekte der Höhlenforschung erläutern.

Fotos: Peter Hofmann