Schnee an Leonhardi

Gestern fanden in der Region vielerorts Leonhardiritte statt. Beim gemütlichen Hinterherzockeln hinter einem Pferdefuhrwerk, das gerade auf dem Heimweg vom Leonhardiritt in Fischhausen war, hatten Gaby und Lily Mayer Zeit und Muße bei Hagnberg dieses schöne Bild vom verschneiten Wendelsteingipfel aus dem Auto zu knipsen. Herzlichen Dank für Euren erneuten Beitrag zum Wendelsteinblog 🙂

Wintergruß

Blick zum frisch verschneiten Wendelstein. Foto: Michael Schmuck

Zwischen dem Skandinavientief FINN und dem Atlantikhoch OLDENBURGIA ist Kaltluft eingeflossen und hat den Alpen das erste ausgedehnte Winterkleid beschert. Bis auf etwa 1200 Meter herunter kann man sich am Schnee erfreuen. Michael Schmuck konnte gestern Nachmittag bei Weihenlinden die verschneiten Berge im Bild einfangen. Und auch das erste bunte Herbstlaub konnte man sehen, wenn auch die meisten Bäume noch eher grün sind.

Das ist aber nur ein kleiner vorübergehender Vorgeschmack auf den Winter, denn das oben erwähnte Hoch stattet uns nun einen Besuch ab und plant selbst auf dem Wendelstein Mitte nächster Woche nochmals zweistellige Temperaturen. 

Wetterloch

Auf dem am Wendelstein nordseitig gelegenen Panoramaweg hält sich der Schnee aktuell noch hartnäckig. Links sehen wir die Geologie-Station Wetterloch, aufgenommen im Sommer. Das Foto rechts zeigt die Situation an der gleichen Stelle gestern. Nicht ohne Grund also wurden beim Bau der begehbaren Sehenswürdigkeit hohe Anforderungen an die Statik gestellt. Hier gibt’s mehr Infos zum Geologie Rundweg am Wendelstein

Foto links: A. Mittermaier, Foto rechts: F. Obermair

Schneeräumen

Zwar steht seit heute fest, dass der Corona-Lockdown bundes- und landesweit bis mindestens 18. April verlängert wird, Schnee geräumt werden muss trotzdem. Und das nicht wenig 😉 Hier die aktuellsten „Frühlings“-Impressionen vom Wendelstein vom 22. März 2021. Fotos: F. Obermair

Lawinensprengungen am Wendelstein

Wer in Brannenburg wohnt kennt ihn, den dumpfen Rumms, wenn am Wendelstein Lawinen gesprengt werden. Der in den letzten Tagen gefallene Neuschnee brachte es mit sich, dass gestern Vormittag gleich mehrmals gezündet wurde, um die Schneemengen kontrolliert abgehen zu lassen.

Foto aus dem Archiv der Wendelsteinbahn GmbH

Schneeverwehungen

Foto links Januar 2021: M. Ostertag; Foto rechts Januar 2019: F. Obermair

Schnee und Sturm sorgen am Wendelstein oft für meterhohe Schneeverwehungen. Hier am Eingang zum Bergbahnhof der Zahnradbahn. Das Bild links ist von heute. Zum Vergleich das Bild rechts, welches die Situation im sehr schneereichen Januar 2019 zeigt.