Blick von der Rampoldplatte

162674ac7ca0d3127b36c0e366a1fa6cEin Blick vom Gipfel der Rampoldplatte (1422m) zum großen Nachbarn Wendelstein (1838m), gut zu sehen der Panoramaweg durch die Latschenfelder. Heute Vormittag eine schöne Wanderung mit Einkehr in der Rampoldalm. Foto: Anton Aumüller

Advertisements

Ausflug

Letztes Jahr Anfang Juli waren wir mit unserem Enkel auf dem Wendelstein, das war eine tolle Sache für ihn. Im Bild ist er mit der Oma fest an der Hand beim Abstieg vom Gipfel zu sehen. Foto: Anton Aumüller

IMG_2232 5.7.2017

Maibaum

Maibaum Brbg.-Degerndorf 1.5.2018

Wahrscheinlich wurden in einigen Gemeinden rund um den Wendelstein am 1. Mai Maibäume aufgestellt. In Brannenburg wurde durch den Trachtenverein Degerndorf mit Hilfe der Reischenharter, die hatten ihn gestohlen, am Rathausplatz ein schöner Baum aufgestellt. Die Brannaberger Musi sorgte für die musikalische Umrahmung und die Feuerwehr und Trachtenfrauen für Getränke und gutes Essen.

Fotos: Anton Aumüler

 

Phänologischer Erstfrühling

Während auf dem Wendelstein vor allem auf dem Nordhang noch ziemlich viel Schnee liegt, hat im Inntal mit der Blüte der Forsythie bereits der Phänologische Erstfrühling begonnen. Denn im Gegensatz zum Meteorologischen Frühlingsanfang am 1. März und zum astronomischen Frühlingsbeginn zur Tag- und Nacht-Gleiche werden in der Phänologie die Jahreszeiten vom Pflanzenwachstum bestimmt. Der Frühling wird hier nochmal in drei Abschnitte unterteilt. Der Vorfrühling beginnt, wenn die Kätzchen der Haselsträucher stäuben und die Schneeglöckchen blühen. Die Forsythie leitet den Erstfrühling ein und mit der Apfelblüte hält der Vollfrühling Einzug. Die Phänologischen Jahreszeiten sind also an kein festes Datum gebunden. Der Frühlingsbeginn ist nicht nur von Jahr zu Jahr unterschiedlich, sondern variiert auch regional sehr stark, denn der Vegetationsbeginn kann im Flachland um Wochen früher eintreten als im höheren Mittelgebirge.

Foto: Anton Aumüller