Gipfelweg offen

Nachdem die Mitarbeiter der Wendelsteinbahn die letzten Tage fleißig den Gipfelweg instand gesetzt und von Schnee, Eis und losen Steinen befreit hat, ist der Gipfelweg ab heute wieder begehbar! Also genießt das kommende Ostertraumwetter auf dem Berg!

3311_Gipfelweg offen

Instantsetzung des Gipfelwegs. Foto: Claudia Hinz

Werbeanzeigen

Oarscheim und Eiskunst am Wendelstein

Sofern das Wetter am Ostermontag, 22. April mitspielt bieten die Wendelsteinbahnen wieder ein familienfreundliches Unterhaltungsprogramm:

Kinder in Begleitung eines zahlenden Erwachsenen fahren gratis mit der Zahnradbahn in Brannenburg oder der Seilbahn in Bayrischzell. Eiskünstler Christian Staber aus Nußdorf zaubert österliche Skulpturen mit süßen Überraschungen.

Oarscheim am Wendelstein

Foto: M. Ostertag. Traditionelles Oarscheim am Wendelstein.

Mit traditionellem Oarscheim wird am Wendelstein außerdem wieder das regionale Brauchtum gepflegt. Bei dem spaßigen Wettkampf werden die hart gekochten Ostereier üblicherweise über zwei schräg gestellte Rechen hinuntergerollt und eine Münze darauf platziert. Ziel ist es, in mehreren Durchgängen so viele gegnerische Eier wie möglich anzustubsen und die hinuntergefallenen Münzen der Mitspieler einzukassieren. Am Wendelstein liegen für die Gewinner tolle Preise bereit: Vom Märchenparkeintritt über Kinokarten bis hin zu Familientickets für die Lokwelt u.v.m. Auch die Verlierer bekommen natürlich Trostpreise mit schönen Grüßen vom Osterhasen.

Revisionsarbeiten bei der Seilbahn

Bis einschließlich 16. April 2019 werden bei der Wendelstein-Seilbahn turnusmäßig Revisionsarbeiten durchgeführt, so dass der Fahrgastbetrieb vorübergehend ruhen muss. Wer in dieser Zeit auf einen Wendelstein-Besuch nicht verzichten will kann die Zahnradbahn in Brannenburg nutzen. Hier geht es zu den Betriebszeiten der Wendelsteinbahnen

Bergewagen Wendelstein-Seilbahn

Foto Bergeübung: Markus Ostertag. Zweimal jährlich, so schreibt es die Gesetzgebung vor, werden Seilbahnen einer gründlichen Inspektion unterzogen. Während der Betriebsruhe kümmern sich die Mitarbeiter der Wendelstein-Seilbahn aber nicht nur um die Wartung, Überprüfung und Instandhaltung der Anlagen, sondern es werden regelmäßig auch Bergeübungen und Schulungen abgehalten.

 

Beste Webcambilder im März

Im März domonierte vor allem der Kampf zwischen Frühling und dem Restwinter, zumindest in den Tälern. Zwar gab es auch auf dem Gipfel frühlingshafte Temperaturen, aber die im letzten Winter gefallenen Schneemassen brauchen noch eine Weile, um die ersten Frühblüher freizugeben. Nachfolgend die besten Webcambilder vom März.

Quelle: foto-webcam.eu

Höhlenforscher am Wendelstein

In den Wintermonaten ist die Wendelsteinhöhle wegen Vereisung, Schnee und nicht zuletzt aus Naturschutzgründen für Besucher geschlossen. Fledermäuse verbringen dort in der Abgeschiedenheit und Ruhe der Höhle ihren Winterschlaf. Im Auftrag der Naturschutzbehörde unternahmen zwei erfahrende Höhlenforscher am vergangenen Wochenende eine Fledermauszählung und mussten sich dazu den Eingang in die Wendelsteinhöhle erst einmal mühsam freischaufeln (Foto).

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Gertrud Keim

Der viele, in kurzer Zeit gefallenen Schnee im Januar habe den Eingang komplett dicht gemacht, so dass so gut wie kein Luftaustausch stattfand und die Höhle in den vorderen Teilen nicht wie sonst üblich heruntergekühlt wurde, so Höhlenforscher Werner Zagler. Aus diesem Grund finde man in der Höhle bisher kaum Eisbildungen vor, folgert der Experte. „Dadurch, dass es während des Tages sehr warm war, war die Höhle tropfnass“, berichtet Zagler weiter. Im Schauhöhlenbereich wurden bei der Forschungstour keine Fledermäuse gesichtet. Erst im unerschlossenen Teil der Wendelsteinhöhle dokumentierten die Höhlenforscher zwei „Große Mausohren“ und eine „Bartfledermaus“. Im sog. neuen Teil werden weitere Exemplare vermutet, daher werden Bergsteiger dringend darum gebeten, die Höhle derzeit nicht zu betreten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

„Großes Mausohr“ in der Wendelsteinhöhle. In den Wintermonaten halten die Fledermäuse dort ihren Winterschlaf ab. Bei jeder Störung verbrauchen die Tiere überlebensnotwendige Energiereserven.

Noch keine Wandersaison am Wendelstein

Aus aktuellem Anlass möchten wir im heutigen Blogbeitrag das Thema „Wandersaison“ behandeln. Gestern herrschte bei sommerlichen Temperaturen im Tal astreines T-Shirt-Wetter. Die Folge war, dass sich so mancher (Ortsunkundige) aufmachte, die Wandersaison am Wendelstein eröffnen zu wollen und dann – völlig irritiert – an einem gesperrten Gipfelweg ausgebremst wurde.

CIMG4119

Wendelstein im Frühjahr. Foto: Dieter Vögele

Um diese Jahreszeit ist das felsige Gipfelmassiv des Wendelsteins für gewöhnlich noch dick in Schnee und Eis eingepackt. Schneeräumen ist an dem ausgesetzten Weg und bei der aktuellen Schneehöhe bis teils noch 3 m schlichtweg nicht möglich. Insbesondere nach solch außergewöhnlich ergiebigen Schneefällen wie im Januar dürfte es nachvollziehbar sein, dass eine Eröffnung der Wandersaison am Wendelstein wohl noch eine Zeitlang auf sich warten lässt. Wer partout nicht warten kann, kann in absehbarer Zeit den Wanderweg vom Talbahnhof der Zahnradbahn über St. Margarethen bis zur Bedarfshaltestelle in Aipl in Erwägung ziehen. Dort haben Wanderer die Möglichkeit zuzusteigen und weiter zur Mitteralm oder Bergstation zu fahren. Zum Fahrplan: www.wendelsteinbahn.de/zahnradbahn-3

Aktuelle Wetter- und Betriebsinfo unter www.wendelsteinbahn.de/wetter