Seilbahn-Revision am Wendelstein verlängert

Bayrischzell – Wie jedes Jahr im Frühjahr wird auch die Wendelstein-Seilbahn einer gründlichen Inspektion unterzogen. Heuer steht bei den turnusmäßigen Revisionsarbeiten hauptsächlich das Getriebe im Fokus und die Bergstation erhält einen neuen speziell beschichteten Boden. Letzterer trägt Schuld, dass die Großkabinen-Seilbahn in Osterhofen-Bayrischzell nicht wie ursprünglich geplant am 21. April, sondern erst eine Woche später am Freitag, 27. April wieder in Betrieb gehen kann. „Der Einbau des Bodens benötigt eine bestimmte Temperatur und Trockenzeit. Da diese seitens Hersteller nicht gewährleistet beziehungsweise eingehalten werden können verzögern sich die Arbeiten“, so Geschäftsführer der Wendelsteinbahn Florian Vogt. Bergfreunde müssen aber trotzdem nicht auf einen Ausflug auf den Wendelstein verzichten, sie können mit der Zahnradbahn in Brannenburg bequem zur Bergstation auf 1.724 Meter gelangen.

Foto: Markus Ostertag

Frühjahrs-Check am Gipfelweg

Während es in den Tälern am Fuße des Wendelstein bereits grünt und blüht schaut es am Berg auf 1.838 m noch ganz anders aus. Warum der Gipfelweg am Wendelstein im Frühjahr nicht sofort begehbar ist möchten wir anhand dieser Bilderreihe zeigen. Insbesondere nordseitig und an schattigen Stellen halten sich Schnee- und Eisreste teils hartnäckig. Frost und Schneelast hinterlassen Schäden an Wegen und Geländern, die eine Gefahr für Wanderer darstellen können. Auch die steilen Felswände entlang des Weges müssen sorgfältig nach losem Gestein abgesucht werden. Fotos: F. Obermair, Wendelsteinbahn GmbH.

Hier geht es zur aktuellen Betriebsinfo: https://www.wendelsteinbahn.de/wetter