Klarer Wendelsteinblick

Gestern Abend konnte man die Alpen kurzzeitig extrem klar und kontrastreich sehen, Die untergehende Sonne schien durch einen Spalt in den Wolken und brachte das Kalkgestein der Alpen zum leuchten. Dunkle Wolken hinter den Bergen verstärkten den Kontrast. Per Tele konnte ich sogar den Masten erkennen, an dem früher die Messinstrumente der Wetterwarte am Wendelstein montiert waren (etwas rechts vom der Kuppel der Sternwarte). Und das bei ca. 28 km Entfernung Luftlinie .

Aufgenommen von Michael Schmuck in Feldkirchen-Westerham.

Extrem gute Fernsicht zum Wendelstein

IMG_9893alpenpanorama wendelsteink

Blick vom Böhmerwald zum über 180 Kilometer entfernten Wendelstein. Foto: Karl Kaiser

In der letzten Woche gab es sehr gute Fernsichten, wie man sie wohl nur selten hat. Karl Kaiser konnte am Abend von Grünwald im Böhmerwald den 181 Kilometer entfernten Wendelstein klar und deutlich sehen. Die entferntesten Berge, die er an diesem Morgen ausmachen konnte waren die Große Riedlkarspitze (240km), den Wörner (238km) und die Ödkarspitze (236km) im Karwendel. Über solche extremen Sichtweiten kann man nur immer wieder staunen.

Leider sind die Berge durch Refraktionseffekte leicht verzerrt und nicht alle klar erkennbar. Mit Hilfe des Panoramaprogramms von Ulrich Deuschle haben wir die Berge zuordnen können.

IMG_9893alpenpanorama wendelsteinbk.jpg

Berge beschriftet. Zum Vergrößern auf das Bild klicken.