Abendstimmung

Gestern gab es wieder eine beeindruckende Stimmung am Himmel über Südbayern. Zwischen den zwei Kaltfronten kam zum Sonnenuntergang kurz die Sonne heraus und beleuchtete die stürmische Szenerie eindrucksvoll. Michael Schmuck konnte das beeindruckende gelbe Licht vom Golfplatz in Feldkirchen-Westerham in Bild und Video festhalten. Vielen Dank dafür!

Werbeanzeigen

Nebliger Sonnenaufgang

Schmuck7

Morgenstimmung am Irschenberg mit Blick zum Wendelstein. Fotos: Michael Schmuck

Gestern Morgen herrschten vor Sonnenaufgang am Aussichtspunkt am Irschenberg -12°. Wieder einmal ragte der Aussichtspunkt ganz knapp aus dem Nebel heraus. Auf dem kurzen Weg von der Straße nach oben verschwanden dann die Kontraste Zwischen Nebel und Schnee, nur um dann später zum Sonnenaufgang um so schöner zur Geltung zu kommen. Eigentlich ist es schwer, solche atemberaubenden Stimmungen im Bild festzuhalten. Aber Michael Schmuck hat sein bestes gegeben 🙂

Fotos: Michael Schmuck

Wintertraum

Auf dem Wendelstein hat es nach dem Weihnachtstauwetter wieder Neuschnee gegeben, genug, um die grünen Stellen zu kitten. Die Messstelle des Lawinenwarndienstes an der Soinhütte 1580 Meter Höhe hat 56cm gemessen, auf dem Gipfel ist es aber sicherlich noch mehr. Die Vorfreude auf den Winter steigt auf jeden Fall. So wie auf dem Video von Michael Schmuck, welches er im letzten Winter aufgenommen hat, wird es hoffentlich bald wieder am Wendelstein aussehen.

Eiszeit

Gestern Morgen gönnte ich mir eine kleine Auszeit um abzuschalten und zur Ruhe zu kommen. Während unten im Mangfalltal auf 550m Dauergrau vorherrschte und der Schnee wieder weggetaut ist, fand ich mich nur 200 Höhenmeter weiter oben am Irschenberg bei knackigen -7° im Winterwonderland wieder. Zeit um die Seele baumeln zu lassen und mich mit meiner Kamera auszutoben.

Text und Fotos: Michael Schmuck

Föhn

In den letzten Tagen sorgte Föhn nicht nur für warme Temperaturen, sondern Föhnwolken für atemberaubende Sonnenauf- und Untergänge. Einen dieser herrlichen Sonnenuntergänge konnte Michael Schmuck in Feldkirchen aufnehmen:

Solche Föhnwolken, auch Lenticularis genannt, entstehen, wenn die Luft über den Bergen angehoben wird. Beim Überströmen der Berge kann es dabei zu kräftigen Luftturbulenzen kommen. Man kann es sich vielleicht besser vorstellen, wenn man gegen ein Blatt Papier bläst. Das Rauschen und Zischen, das man beim Blasen hört, ist die kleine Ausgabe der Turbulenzen am Bergkamm. Innerhalb solcher Schwingungen kann die Luft wieder hochgehoben und dabei erneut abgekühlt werden, so dass der in ihr noch enthaltene Restwasserdampf auskondensiert. Dabei entstehen die langen, schlanken, fischartigen Föhnwolken. Der zerzauste und ausgefranste Rand erklärt sich aus ihrer Entstehungsweise. Bei Föhn sind sie auch bei starkem Wind ortsfest, d.h. die Luft strömt durch die Wolke hindurch.

Bayrische Kamele

Jetzt ist es so weit! Heute beim fotografieren vom Sonnenuntergang sind mir doch tatsächlich die ersten Kamele vor die Linse gelaufen. Die fühlen sich bei uns langsam heimisch

Nein es sind natürlich unsere Bayern-Kamele. Wer möchte kann darauf sogar reiten… Text und Fotos: Michael Schmuck