Morgenregenbogen der Zweite

… und schon wieder wurde der Wendelstein heute Morgen von einem herrlichen Regenbogen umrahmt. Diesmal war er leuchtend rot. Der Grund ist, dass bei horizontnahem Sonnenstand das Licht einen sehr langen Weg durch die Atmosphäre zurücklgt. Bei den vom Regentropfen aufgespaltenen Spektralfarben schafft nur das langwellige Rot den weiten Weg zu unserem Auge. Der Rest wird von den Luftaerosolen herausgefiltert. Diese sind derzeit besonders reichlich in höheren Luftschichten Vertreten. Neben immer wiederkehrenden Saharastaub befinden sich auch Aerosolpartikel verschiedener Waldbränden (USA und Russland) in höheren Luftschichten und filtern fleißig mit. Vielleicht ist dem einen oder anderem die trübe Atmosphäre ja bereits aufgefallen…

Quelle: Webcam Hochries West

Vom Regenbogen umrahmt

Quelle: Foto-Webcam.eu, Hochries Ost

Auf der Webcam Hochries war der Wendelstein heute morgen von einem Regenbogen umrahmt. Morgenregenbögen sind sehr selten, denn meistens entstehen sie nach Schauern, wenn diese abends abziehen oder zusammenfallen. Aber heute Morgen zog ein schmales Regengebiet durch, an dessen Regentropfen dieser schöne Bogen entstand, der bis tief ins Inntal reichte. Mehr zum Thema Regenbogen ist in diesem Artikel zu finden.

Salamanderwetter

Die feucht-warme Luft, die wir derzeit nicht loszuwerden scheinen, taugt einem ganz besonders: Dem Alpensalamander. Rund um den Wendelstein kann man derzeit also wieder viele davon sichten. Bitte deshalb verstärkt Obacht geben auf den Wanderwegen, damit man nicht aus Versehen drauftritt oder sie mit den Wanderstecken aufspießt!!

Alpensalamander. Foto: Markus Ostertag

Heftige Gewitter

Der diessommerliche Tiefdrucksumpft setzt sich fort und Schauer und Gewitter sind weiterhin ständige Begleiter. Gestern Abend zog ein Gewitter genau über den Wendelstein hinweg und brachte in wenigen Stunden in der Umgebung über 50mm Niederschlag (Kiefersfelden-Gach: 51,8mm). Zum Glück kam trotz der großen Niederschläge die Region ohne nennenswerte Schadensereignisse davon.

Michael Schmuck konnte das Gewitter von Irschenberg aus beobachten. Nach einem schönen Sonnenuntergang, sozusagen der Ruhe vor dem Sturm, erwischte er dann auch einige Blitze.

Nostalgiefahrt

Am Freitag, 6. August kann man bei der Wendelsteinbahn endlich wieder einmal Geschichte spüren. Zum Hüttenabend auf der Mitteralm wird eine alte Zuggarnitur aus der Gründerzeit (1910-12) eingesetzt. Nicht nur für Nostalgie- und Technikfans ein absolutes Highlight, sondern auch für Genussfreunde, denn der Hüttenabend beinhaltet auch eine deftige Brotzeit und eine bayerische Musi: https://www.wendelsteinbahn.de/huettenabend-auf-der-mitteralm

Start in den Tag

Genussvoll in den Tag gestartet sind Ursula Kuchler und ihre Kolleginnen am gestrigen Sonntag am Wendelstein. Dort konnte im Wendelsteinhaus nach langem pandemiebedingtem Aussetzen wieder der beliebte Sonntagsbrunch angeboten werden. Aufgrund von Hygienevorgaben zwar ohne Buffet, dafür aber wurden die Gäste vom Servicepersonal am Platz mit allem verwöhnt und versorgt, was das Genießerherz begehrt. Infos: https://www.wendelsteinbahn.de/start-in-den-tag-am-wendelstein

Sandsturm am Talbahnhof

Foto: Thomas Zaißerer

Auch in Brannenburg tobte am gestrigen Dienstag ab spätnachmittags ein Unwetter mit Orkanböen. Die Region kam im Vergleich zu anderen aber wohl noch glimpflich davon. Zwar stürzten auch im Bereich des Talbahnhofs Bäume um, die Fahrleitung der Zahnradbahn wurde aber zum Glück nicht beschädigt. Der hier im Foto festgehaltene Sandsturm kommt vom benachbarten Tennisplatz dahergeflogen.

Umgestürzte Bäume oberhalb Talbahnhof. Foto. A. Aumüller