Indian Summer am Wendelstein

Herrlicher herbstlicher Blick von Bayrischzell zum Wendelstein. Foto: Heinz-Juergen Pezzer

Werbeanzeigen

Föhn

Föhniges Abendrot über dem Wendelstein. Quelle: foto-webcam.eu

Während heute der Goldene Oktober deutschlandweit zur Höchstform auflief und Temperaturen bis 27°C brachte, zogen am Alpenrand Wolken auf. Seltsamerweise waren es Föhnwolken. Und Föhn bringt normalerweise höhere Temperaturen als in der Umgebung. Leider war es aber so, dass die Wolken zum Teil so dicht waren, dass die wärmende Sonne nicht hindurch kam. Dennoch sorgten die Föhnwolken für atemberaubende Stimmungen, die die Webcams rund um den Wendelstein zeigten.

Quelle: foto-webcam.eu

Morgendliche Nebelstimmung

Nebelstimmung und Morgenrot in Richtung Wendelstein. Foto: Michael Schmuck

Diese schöne Nebelstimmung mit Morgenrot in Richtung Wendelstein konnte Michael Schmuck am letzten Freitag von seinem Lieblingsaussichtspunkt in Kleinhöhenrain bewundern. Unten waberte der Nebel, dann kam langsam das Morgenrot und kurz nachdem die Sonne über den Bergen Richtung Salzburg aufging, wurden die Nebelfelder noch einmal in schönen leichten Rottönen angestrahlt.

72612371_2356801487981483_405644602951860224_n

Morgenrot mit Lichtsäule. Foto: Michael Schmuck

Webcambilder des Monats

Auch im September hielten die Webcams auf und um den Wendelstein wunderschöne Momente fest, von denen wir einige nachfolgend zeigen möchten.

Quelle: foto-webcam.eu

Energieschub

Rund 5.000 Stromkunden beliefert die Wendelsteinbahn als örtlicher Energieversorger mit elektrischer Energie. Ein selbstverständlicher Alltagsbetrieb. Doch auch für den außergewöhnlichen Bedarf an Strom steht die Wendelsteinbahn wenn nötig zur Seite:

So z.B. für das Brannenburger Unternehmen Muhr, wo man derzeit eine Rechenreinigungsmaschine für ein Wasserkraftwerk in Brasilien baut. Für so ein gewaltiges Projekt reicht der normale Stromanschluss nicht mehr aus, so dass die Kollegen vom Netzbetrieb der Wendelsteinbahn neulich mit einem 470 kVA Aggregat aushalfen.

Muhr

Schnee aus dem letzten Winter

Am Wendelstein gibt es noch Schnee aus dem letzten Winter. Wo? In der Wendelsteinhöhle. Im hinteren Höhlenabschnitt herrscht eine Jahresmitteltemperatur von drei Grad Celsius. Unterhalb des natürlichen Höhlenausgangs ist die größte „Kältefalle“ und Schnee hält sich nicht selten den gesamten Sommer über. Auch den diesjährigen Jahrhundertsommer haben zwei größere Schneeflecken überlebt.

Fotos: Claudia Hinz

 

Traumwochenende

Blick vom Panoramaweg auf die Wendelsteinbahn und das Wendelsteinkircherl. Foto: Claudia Hinz

Das über Ost- und Südosteuropa liegende Hoch HANEKE bringt momentan warme Luft aus dem Mittelmeerraum zu uns und bescherte uns heute herrliches Altweibersommerwetter. Bei etwas über 20°C in den Tälern und 10°C auf dem Fichtelberg strahlte der Himmel herrlich Blau. Auch der Sonntag macht seinem Namen alle Ehre, den jeder genießen sollte. Denn der astronomische Herbstanfang am Montag beginnt mit dem Durchgang eines Atlantiktiefs und gestaltet das Wetter unbeständiger, nasser und kühler.