Purpurlicht über dem Wendelstein

Purpurlicht über dem Wendelstein, aufgenommen vom Aschbacher Berg. Foto: Michael Schmuck

Im Gegensatz zu Morgen- oder Abendrot an Wolken ist Purpurlicht als zarter purpurfarbener Lichtschein bei wolkenlosen klaren Himmel zu sehen. Wenn die Sonne 2 bis 6° unter dem Horizont steht, wird das Sonnenlicht von kleinsten Staubpartikeln in der Stratosphäre gestreut. Je mehr dieser Aerosole vorhanden sind, desto intensiver ist das Purpurlicht.

In den letzten klaren Tagen konnte ziemlich oft intensives Purpurlicht registriert werden. Die Ursache könnte Saharastaub in höheren Luftschichten sein, der in den letzten Tagen mehrfach von Nordafrika an den Alpenrand transportiert wurde. Auch einige hochreichende Vulkanausbrüche haben die Nordhemisphäre mit zusätzlichen Streupartikeln angereichert.

Winterlandschaft

Der vergangene Freitag war ein besonders kalter Tag am Wendelstein. Detlef Dehn schreckten die zweistelligen Minusgrade nicht ab. Belohnt wurde er mit dieser traumhaft schönen Winterlandschaft. Wir freuen uns, dass er uns mit seinen Aufnahmen daran teilnehmen lässt 🙂

Kletterkünstlerin

Im Gegensatz zu uns Menschen, die nur in den Supermarkt gehen müssen, um etwas zu Essen zu kaufen, hat es die Gams derzeit deutlich schwerer. Auf der sonnigen Südwestseite des Wendelsteins findet sie im steilen Felsgelände Nahrung. Fotografiert von Detlef Dehn am vergangenen Samstag 18. Dezember.

Fallstreifen

„Wattebäusche zierten gestern den Himmel über dem Wendelstein. Quelle: foto-webcam.eu

Uns erreichte eine Frage: „Was waren das gestern Abend für seltsame Wattebäusche am Himmel? So etwas habe ich ja noch nie gesehen“.

Der Blick auf die Webcams enthüllte das Geheimnis. Bei den ungewöhnlichen Wolken handelt es sich um sogenannte Fallstreifen (Virga), die wunderschön von der untergehenden Sonne beleuchtet wurden. Diese streifigen, schlierigen oder tupfenartigen Wolkenstrukturen unterhalb der Wolkenbasis entstehen durch Eiskristalle oder Regentropfen, die auf dem Weg nach unten verdunsten und den Erdboden nicht erreichen. Fallstreifen entstehen meist dann, wenn höher gelegene, sehr feuchte Luftmassen auf eine trockenen Luftschicht aufgleitet.

Quelle: foto-webcam.eu