Aprilschnee

Heute Nachmittag hat es während eines Gewitters bis auf etwa 1500 Meter herab geschneit und der Wendelstein hat sich nochmals sein Winterkleid angezogen. Und wenn man den Langfristprognosen glauben kann, nicht zum letzten Mal …

Diesen abendlichen Blick von Geitau hielt Gabriele Mayer im Bild fest:

Blick von Geitau auf den frisch verschneiten Wendelstein. Foto: Gabriele Mayer

Von oben sah es so aus:

Quelle: foto-webcam.eu, Webcam Wendelstein-Ost

Maischnee

wendelstein-west-190507-0710-hu

Blick heute Morgen von der Webcam-West ins Leitzachtal. Quelle: foto-webcam.eu

Die Webcams präsentieren derzeit Winterbilder, wie man sie Weihnachten gern gehabt hätte. Bis 600 Meter hinunter hat es am Wochenende geschneit. An der Messstelle des Lawinenwarndienstes am Soinsee wurden nochmals 2 Meter Schnee gemessen. Aber auch in Bayrischzell sah es sehr winterlich aus. Bis 20cm Neuschnee fielen in den Tälern.

Auch wenn Maischnee auf den Berggipfeln nicht ungewöhnlich ist, in den Tälern kommt es nicht so häufig vor. Den letzten so späten Wintereinbruch im Leitzachtal gab es 1991. Auf dem Wendelstein war Maischnee in den 70er und 80er Jahren die Regel, ist aber in den letzten Jahren seltener geworden. Die größte Neuschneemenge fiel 1953. Der Schnee des letzten Winters war bereits weggetaut, als es am 7. Mai erneut zu schneien begann und bis zum 11. Mai eine Schneedecke von 80cm anwuchs.

Ob dies jetzt der letzte Schnee war, bleibt abzuwarten. In den Tälern ist es sehr wahrscheinlich, auf den Gipfeln könnte es bereits kommendes Wochenende erneut weiß werden.