Mammatuswolken

Mammatuswolken in Brannenburg. Foto: Claudia Steimle

Am Sonntagabend zog ein Gewitter über das Wendelsteingebiet hinweg, auf dessen Rückseite Claudia Steimle in Brannenburg wunderschöne beutelartige Wolken im letzten Abendlicht beobachtete.

Auch Volker Eschenbach konnte am Chiemsee mit Blickrichtung Südosten diese herrliche Wolkenformation festhalten und erwischte sogar noch ein Regenbogenfragment.

Mammatuswolken und Regenbogen über dem Chiemsee. Foto: Volker Eschenbach

Mammatus (Mamma=lateinisch für Brust) sind beutelartige, nach unten hängende Wolken, die manchmal an der Rückseite von kräftigen Schauer- oder Gewitterwolken (Cumulonimbus) auftreten. Sie sind seit ungefähr 100 Jahren Gegenstand der wissenschaftlichen Forschung. Zu ihrer Entstehung gibt es verschiedene Theorien, die jeweils nicht bewiesen sind. So könnten absinkende Kaltluftblasen oder Abwinde innerhalb des vereisten Ambosses der Wolke ebenso zu ihrer Entstehung führen, wie Verdunstungsvorgänge, wodurch die Luftschicht unter der Wolke abgekühlt und labilisiert wird. Auf jeden Fall sind sie wunderschön anzusehen … 🙂