Webcambilder April 2021

Der April war vor allem vom unaufhaltsamen Kampf des Winters gegen den Frühling geprägt. Schauer fielen meist als fester Niederschlag, so dass die sonst im April üblichen Regenbögen ausblieben, die ausschließlich an Wassertröpfchen entstehen.

Nachfolgend unsere Auswahl der schönsten Webcambilder des Monats.

Quelle: foto-webcam.eu

Der Frühling kämpft sich aufwärts

Der Frühling kämpft sich immer höher. Quelle: foto-webcam.eu

Nachdem der Wendelsteingipfel nun einige Tage in Wolken gehüllt und immer wieder in die Griffe des Winters geriet, zeigen die heutigen Webcams, dass sich der Frühling zwar langsam, aber stetig nach oben kämpft. Die launischen Aprilrückfälle werden immer kürzer und auch auf dem Gipfel überwiegen mehr und mehr positive Temperaturen.

Die ersten Frühlingsboten auf dem Gipfel sind die Alpenglöckchen. Diese schönen filigranen Blümchen treiben bereits unter dem Schnee aus. Oft schmilzt sich die Blüte schon durch die dünner werdende Schneedecke hindurch und sobald der Schnee weg ist, steht sie in voller Pracht.

Föhnwolken

Diese schöne Föhnwolkenstimmung fing die Webcam Ost am gestrigen Sonntag, 11.04.2021 ein:

Quelle: https://www.foto-webcam.eu/webcam/wendelstein-ost/

Wissenswert: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) unterscheidet offiziell zwischen föhniger Höhenströmung (warme trockene Fallwinde ohne große Auswirkungen am Boden wie gestern) und Föhn (klassischer Föhn mit Sturm).

Ein Blick in die Wetterstatistik zeigt, dass z.B. am 28.04.2012 klassischer Föhn herrschte. In Rosenheim wurde an diesem Tag eine absolute Rekord-Temperatur von 30,1°C gemessen. Im Vergleich dazu gestern: 21,7 °C. Auf dem Wendelstein lag das Maximum gestern bei 7,2°C (am 28.04.2012 bei 18,1°C).

Frühlingsanfang

1620_la.jpg (816×459)
Quelle: foto-webcam.eu


Heute Vormittag begann der astronomische Frühling. Das Wetter hält sich jedoch ganz und gar nicht daran. Der Berg präsentiert sich ganztägig bei zweistelligen Minusgraden und der Lawinenwarndienst konnte am Soin mit 1,70m die größte Schneehöhe des ganzen Winters messen. Aber der Frühling kommt kommende Woche mit großen Schritten und wird auch in den Bergen Tauwetter bringen (siehe Vorhersage).

Gruß aus der Sahara

Saharastaub in Richtung Wendelstein, aufgenommen zwischen Grafing und Rott.
Fotos: Rainer Timm

Sicher sind dem einen oder anderem heute die seltsamen gelblichen Farben aufgefallen. Diese kommen von Saharastaub, der durch eine straffe Südströmung aus Nordwestafrika in etwa 5km Höhe nach Süddeutschland getragen wurde. An den Sandkörnern kondensiert Wasserdampf, so dass sich (unvorhergesagte) Wolken bilden konnten und es zudem außerordentlich (gelblich) trüb ist.

Die höchste Saharastaubkonzentration gibt es derzeit in Südwestdeutschland und der Schweiz, da sieht es aus wie auf dem Mars (123).

Aber auch sonst wird der heutige Tag als einer der ungewöhnlichsten Wettertage in die Annalen eingehen. Denn im Norden formiert sich eine starke Luftmassengrenze mit großen Temperaturunterschieden auf engsten Raum. Dort, wo die Luftmassen aufeinanderprallen, kann sich kräftiger Niederschlag bilden. Vorhergesagt sind bis 50cm … im Flachland!!!