Kalte Luftmassen zum Frühlingsanfang

Dort, wo am Wendelstein der Schnee schmilzt, begrüßen die Alpenglöckchen den nahenden Frühling. Foto: Claudia Hinz

Die letzten Tage waren herrlich frühlingshaft und wir konnten das erste Mal auf den heimischen Balkons oder Terrassen sitzen. In Rosenheim wurden bis 20°C gemessen, aber auch auf dem Wendelstein stiegen die Temperaturen in den zweistelligen Bereich bis etwa 11°C. 

Der schwindende Schnee am Soin im letzten Abendlicht. Quelle: foto-webcam.eu

Nun, zum astronomischen Frühlingsanfang hat sich allerdings ein Hochdruckkeil von den Azoren in Richtung Skandinavien aufgebaut, der Kaltluft aus den nördlichen Breiten zu uns lenkt. Dazu ziehen am Wochenende zeitweise Niederschläge über uns hinweg, die am Sonntag vorübergehend bis auf 500 Meter herunter als Schnee fallen und auf den Bergen nochmals für einige Zentimeter Neuschnee sorgen können. Es wird allerdings kein nachhaltiger Wintereinbruch und ab Montag überwiegt schon wieder Sonnenschein. Aber vor allem nachts werden die Temperaturen bei zunehmenden Aufklaren deutlich in den Frostbereich fallen. Wer also schon vor lauter Frühlingseifer gepflanzt hat, sollte diese vor dem Frost schützen!

Abschied vom Winter

Schneemann

Ein letzter Schneemann verabschiedet den Winter. Foto: Claudia Hinz

Mit der heutigen Kalten Sophie verabschieden sich nicht nur die Eisheiligen, sondern hoffentlich auch endgültig der Winter. Denn so langsam wollen auch am Berg endlich die Frühlingsblumen blühen und die Wandersaison einleiten. Petrus gibt sich auf jeden Fall Mühe und lässt die Gipfeltemperaturen bis zum Wochenende auf über 10 Grad ansteigen. Und sollten die Vorhersagemodelle recht behalten, wird das bis zum Monatsende – wenn auch ab kommender Woche wieder etwas wechselhafter – so bleiben.

Frühlingswochenende!

WL 10 Bayrischzell.jpg

Was für herrliche Frühlingstage! Hoch HANNELORE leistet derzeit ganze Arbeit und hat den Frühling in die Alpen gezaubert. In den Tälern wurden gestern Temperaturen bis 20°C und auf dem Gipfel bis 13°C gemessen. Damit sind wir schon fast im Bereich des absoluten Maximums, welches zu Zeiten der Wetterwarte auf dem Gipfel am 1.3.1960 mit 14,4°C gemessen wurde.

Wer Zeit hat, sollte unbedingt noch das warme und sonnige Wetter am Wendelstein genießen, denn am Montag bäumt sich der Winter nochmal auf. Aber bereits zum Wochenende sollte der Frühling wieder Oberhand gewinnen und in die nächste Runde gehen.

Frühlingshafter Sonn(en)tag in Sicht

IMG_4789k.jpg

Gämsen im Winter. Foto: Claudia Hinz

Die Gämsen sind sichtlich genervt … schon wieder Schnee! Aber es gibt Hoffnung. Am Sonntag sollen die Temperaturen selbst auf dem Wendelsteingipfel bis 10°C ansteigen. Das reicht sicher nicht, um den Schneemassen wirklich etwas anzuhaben zu können (dazu nächste Woche mehr), aber immerhin ein Lichtblick…