Alpendistel

Rund um die Bergstation am Wendelstein blüht so allerlei, wie diese Alpen- oder Bergdistel. Sie erreicht Wuchshöhen von 10 bis 50 cm. Vielen Dank an Markus Ostertag, der uns dieses schöne Motiv heute zukommen ließ. Wie immer gilt: Alles was am Berg wächst und blüht bitte nicht pflücken! Im Hintergrund wacht die sog. Trojanische Gams vom Spielgelände am Wendelstein über die Pflanzen 😉

Alpendistel am Wendelstein. Foto: M. Ostertag

Wendelstein bei Nacht

Den Wendelstein bei Nacht zu erleben ist schon etwas ganz Besonderes. Im Rahmen einer gebuchten Sonderfahrt hat Markus Ostertag von der Wendelstein-Seilbahn am vergangenen Samstag wieder ein paar schöne Eindrücke für uns festgehalten. Aufgrund des exponierten Standorts hat er dabei vielleicht auch die ein oder andere Sternschnuppe entdecken können, denn im August gibt es – sofern es das Wetter zulässt – bekanntlich die Perseiden am nächtlichen Himmel zu sehen.

Foto: M. Ostertag

Salamanderwetter

Die feucht-warme Luft, die wir derzeit nicht loszuwerden scheinen, taugt einem ganz besonders: Dem Alpensalamander. Rund um den Wendelstein kann man derzeit also wieder viele davon sichten. Bitte deshalb verstärkt Obacht geben auf den Wanderwegen, damit man nicht aus Versehen drauftritt oder sie mit den Wanderstecken aufspießt!!

Alpensalamander. Foto: Markus Ostertag

Schneeverwehungen

Foto links Januar 2021: M. Ostertag; Foto rechts Januar 2019: F. Obermair

Schnee und Sturm sorgen am Wendelstein oft für meterhohe Schneeverwehungen. Hier am Eingang zum Bergbahnhof der Zahnradbahn. Das Bild links ist von heute. Zum Vergleich das Bild rechts, welches die Situation im sehr schneereichen Januar 2019 zeigt.