Osterspaß am Wendelstein

Am kommenden Ostermontag, 18. April 2022 wird am Wendelstein beim Oarscheim auf der Bergterrasse wieder österliches Brauchtum gepflegt. Sofern es das Wetter zulässt – und die Aussichten sind aktuell nicht schlecht – vor allem für Kinder ein riesen Spaß, bei dem es auch kleine Preise zu gewinnen gibt. Doch nicht jedem Besucher am Wendelstein ist die gesellige Oster-Tradition bekannt:

Beim Oarscheim werden für gewöhnlich zwei Rechen zu einer schiefen Bahn aufgebaut, so dass hart gekochte Eier herunter- und im Gras (notfalls am Teppich) ausrollen können. Auf das Ei wird dann eine Münze (Centstück) gelegt. Die Spieler versuchen der Reihe nach mit ihrem Ei die Eier der Mitspieler so anzustoßen, dass deren Münze herunterfällt. Die heruntergefallenen Geldstücke des Mitspielers darf der Schütze ggf. behalten. Wer am Ende die meisten Münzen hat ist der Sieger.

Foto: M. Ostertag. Oarscheim am Wendelstein

Osterbrunch am Wendelstein

Die Corona-Pandemie brachte für viele zahlreiche Entbehrungen mit sich. Höchste Zeit also, sich einmal wieder etwas zu gönnen und sich bei einem ausgiebigen Sonntagsbrunch im Wendelsteinhaus kulinarisch verwöhnen zu lassen, z.B. am Ostersonntag, 17. April 2022. Infos und Reservierung unter: https://www.wendelsteinbahn.de/sonntagsbrunch-am-wendelstein

Fotos: G. Schiffmann

Brunch auf dem Wendelstein. Foto: GASPA/Guenter Schiffmann

Webcambilder März 2022

Der März war zu warm, sehr sonnig und zu trocken. Die Sonne schien doppelt so lang und Niederschlag fiel nur 1/3 soviel wie normal. Regenbögen, wie sonst im März langsam üblich, blieben deshalb in diesem Jahr aus. Stattdessen zeigten die Webcams tagelang „langweilig“ blauen Himmel 😉 Zur Monatsmitte sorgte Saharastaub für ungewöhnliche Lichtstimmungen. Eine neue Webcam in Fischbachau liefert zudem u.a. wunderschöne Sternenhimmelaufnahmen und Haloerscheinungen über dem Wendelstein. Nachfolgend unsere Auswahl der schönsten Webcambilder vom Monat März.

Quellen: foto-webcam.eu · foto-webcam.org

Störche auf dem BR-Stangerl

Aufgrund des zu warmen und sehr sonnigen März, der vielerorts die Sonnenscheinrekorde gebrochen hat, haben sich diese beiden Störche auf dem BR-Stangerl niedergelassen und dort ihr Nest gebaut. Wahrscheinlich finden sie die Aussicht so atemberaubend, dass sie die Wetterkapriolen in solch luftiger Höhe gern in Kauf nehmen.

Die tierfreundlichen Mitarbeiter des BR sind in einem Moment der Abwesenheit des Storchenpaars auf den Mast gestiegen, um das Nest zu sichern, damit es jedem Sturm stand hält. Zudem haben sie schonmal das Störungsbild rausgeholt, um eventuelle Ausfälle überbrücken zu können und bitten schon jetzt um Nachsicht. Aber brütende Störche gehen einfach vor …

Seilbahn-Revision

Wie jedes Jahr im Frühjahr werden die technischen Anlagen der Wendelstein-Seilbahn in Bayrischzell einer gründlichen Inspektion unterzogen. Die Revisionsarbeiten dauern vom 28.3. bis einschließlich 8.4.22. Auf einen Ausflug auf den Wendelstein müssen Bergfreunde dennoch nicht verzichten: Sie können die Zahnradbahn in Brannenburg nutzen.

Foto: M. Ostertag

Zartes Purpurlicht über dem Wendelstein

Purpurlicht über dem Wendelstein. Foto: Michael Schmuck

Gestern Abend fotografierte Michael Schmuck von Feldkirchen ein zartes Purpurlicht über dem Wendelstein.

Im Gegensatz zu Morgen- oder Abendrot an Wolken ist Purpurlicht als zarter purpurfarbener Lichtschein bei wolkenlosem klarem Himmel zu sehen. Wenn die Sonne 2-6° unter dem Horizont steht, wird das Sonnenlicht von kleinsten Staubpartikeln in der Stratosphäre gestreut. Je mehr dieser Aerosole vorhanden sind, desto intensiver ist das Purpurlicht. Vermutlich ist derzeit noch ein Rest Saharastaub in der Atmosphäre, was dieses zarte Rot erzeugt hat.

Gruß aus der Sahara

Erst kam der Staub, dann der Sandregen. Quelle: Webcam Fischbachau/Schwarzenberg

Sicher ist Einigen gestern die gelborange wolkenartige Schicht aufgefallen, die vor allem am Nachmittag den Himmel und die Sicht stark trübte. Das ist ein Gruß aus der Sahara, ein ziemlich heftiger sogar. Ein heftiges Tiefdruckgebiet verursacht starke Winde, die mit einer straffen Süd- bis Südwestströmung in der Höhe den Wüstenstaub von Afrika nach Europa transportieren. Auf der Animation des österreichischen Wetterdienstes ZAMG kann man diesen Staubtransport wunderbar sehen, aber auch, dass der Sand uns bis mind. Freitag erhalten bleibt.

Starker Sichtrückgang durch Saharastaub. Quelle: Webcam Bad Endorf

Der in der Nacht hinzugekommene Regen wäscht die Staubpartikel aus der Luft und färbt sich bräunlich-rot. Auf allen Außenflächen bilden sich Ablagerungen, besonders bei Autos ist hierbei Vorsicht geboten. Den Sahara-Staub unbedingt mit Wasser abwaschen! Wer mit einem Tuch wischt, riskiert, dass die feinen Sandkörner Kratzer hinterlassen. (ch)

Kesselwand

Foto: M. Ostertag

Auf der sonnigen Südseite des Wendelsteins zieht sich allmählich und stellenweise der Schnee zurück. Der Skibetrieb ist zwischenzeitlich eingestellt. Das Foto zeigt die Zahnradbahn kurz vor Einfahrt ins letzte Tunnel vorm Bergbahnhof. Im Hintergrund die Kesselwand. Herzlichen Dank an Markus Ostertag für die schöne Aufnahme, die bereits letzte Woche entstand.