Gams auf Nahrungssuche

Foto: D. Dehn

„Pass auf, dass Du nicht abrutscht!“, möchte man der jungen Gams beim Anblick dieses Fotos von Detlef Dehn zurufen. Dabei ist die Gams von Natur aus gut für das Leben im Hochgebirge ausgerüstet: Dank ihrer spreizbaren Hufe und hartgummiartigen Sohlen kann sie im felsigen Gelände bis zu zwei Meter hohe und sechs Meter weite Sprünge absolvieren und in abschüssigem Gelände bis zu 50 km/h schnell sein. 

Foto: D. Dehn

Ein Gedanke zu „Gams auf Nahrungssuche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s