Schneeeule auf dem Wendelstein

Schneeeule vor dem Observatorium auf dem Gipfel.

In der letzten Woche gab es auf dem Wendelsteingipfel einen ungewöhnlichen Gast – eine Schneeeule.

Normalerweise liegt der Lebensraum der Schneeeulen nördlich des Polarkreises. In seltenen Fällen, wenn zum Beispiel Nahrungsknappheit in ihrem Lebensraum herrscht, tauchen Schneeeulen auch in Deutschland auf. In diesem Jahr war das der Fall. Nordskandinavische Temperaturen zum Teil unter -30°C und sehr viel Schnee ließen die Schneeeulen flüchten. Da sie der Tarnung wegen Gebiete mit viel Schnee suchen, die zudem sehr ruhig sind, war der Wendelstein wohl in diesem Winter prädestiniert. Die regelmäßigen Warmlufteinschübe mit Tauwetter sorgten zudem für genügend Nahrung für unseren Gast, der sich sichtlich bei uns wohlfühlt.