Purpurlichter durch Waldbrände

Purpurlicht nach Sonnenuntergang. Quelle: foto-webcam.eu

Den ganzen Sommer über waren sie immer wieder zu sehen und zur Zeit sind sie wieder besonders intensiv: Purpurlichter.

Im Gegensatz zu Morgen- oder Abendrot an Wolken ist Purpurlicht als zarter purpurfarbener Lichtschein bei wolkenlosen klaren Himmel zu sehen. Wenn die Sonne 2 bis 6° unter dem Horizont steht, wird das Sonnenlicht von kleinsten Staubpartikeln in der Stratosphäre gestreut. Je mehr dieser Aerosole vorhanden sind, desto intensiver ist das Purpurlicht. Zudem dienen sie als Leinwand, um darauf Schatten weit entfernter Berge oder Wolken strahlenartig abzubinden.

In diesem Sommer setzten leider zahlreiche Waldbrände vor allem in Kanada und Sibirien Aerosole frei, die sich seitdem über die gesamten Nordhemisphäre verbreiten. Erfahrungen aus den letzten Jahren zeigen, dass diese lange erhalten bleiben können und es noch Wochen nach den Waldbränden zu ungewöhnlich intensiven Purpurlichtern kommen kann.

Werbeanzeigen