Gruß aus der Sahara

Erst kam der Staub, dann der Sandregen. Quelle: Webcam Fischbachau/Schwarzenberg

Sicher ist Einigen gestern die gelborange wolkenartige Schicht aufgefallen, die vor allem am Nachmittag den Himmel und die Sicht stark trübte. Das ist ein Gruß aus der Sahara, ein ziemlich heftiger sogar. Ein heftiges Tiefdruckgebiet verursacht starke Winde, die mit einer straffen Süd- bis Südwestströmung in der Höhe den Wüstenstaub von Afrika nach Europa transportieren. Auf der Animation des österreichischen Wetterdienstes ZAMG kann man diesen Staubtransport wunderbar sehen, aber auch, dass der Sand uns bis mind. Freitag erhalten bleibt.

Starker Sichtrückgang durch Saharastaub. Quelle: Webcam Bad Endorf

Der in der Nacht hinzugekommene Regen wäscht die Staubpartikel aus der Luft und färbt sich bräunlich-rot. Auf allen Außenflächen bilden sich Ablagerungen, besonders bei Autos ist hierbei Vorsicht geboten. Den Sahara-Staub unbedingt mit Wasser abwaschen! Wer mit einem Tuch wischt, riskiert, dass die feinen Sandkörner Kratzer hinterlassen. (ch)