Maischnee

Neuer Schnee auf den Bergen. Quelle: foto-webcam.eu, Webcam-Ost

Die immer wiederkehrenden Wintereinbrüche setzen sich auch im Mai fort, zumindest oberhalb etwa 900 Meter gab es wieder Neuschnee. An der Lawinenmessstelle am Soin wurde ein Schneezuwachs von 15cm registriert.

Seit gestern wurde das Wetter von einem Tief bestimmt, welches von Italien über die Alpen zog und sich nun über Polen weiter in Richtung Baltische Staaten verlagert. Es brachte am Wochenende bayernweit bis 50 Liter pro Quadratmeter Niederschlag, rund um den Wendelstein wurde an der oberen Firstalm am Spitzingsee mit 33,0 Liter pro Quadratmeter am meisten Niederschlag gemessen. Bei Tagestemperaturen zwischen unter 0°C auf dem Wendelstein und 10°C in Rosenheim blieb es dazu ungemütlich kühl.

Auch in der kommenden Woche bleibt es wechselhaft und auf den Bergen kann es weiterhin immer mal wieder schneien, zudem wird es windig und nur unbedeutend wärmer. Erst zum kommenden Wochenende kippt nach derzeitigen Modellberechnungen die Großwetterlage in Richtung Sommer und die Eisheiligen würden demnach komplett ausfallen. Kurz, es geht vom Winter ohne großen Übergang schnurstracks in den Sommer …

Im letzten Abendlicht

Gestern kam zumindest minutenweise endlich mal wieder die Sonne heraus. Und so wurde der tief verschneite Wendelstein zum Sonnenuntergang kurz noch mal schön angeleuchtet. Aufgenommen in Feldkirchen-Westerham.

Fotos: Michael Schmuck

Maischnee

wendelstein-west-190507-0710-hu

Blick heute Morgen von der Webcam-West ins Leitzachtal. Quelle: foto-webcam.eu

Die Webcams präsentieren derzeit Winterbilder, wie man sie Weihnachten gern gehabt hätte. Bis 600 Meter hinunter hat es am Wochenende geschneit. An der Messstelle des Lawinenwarndienstes am Soinsee wurden nochmals 2 Meter Schnee gemessen. Aber auch in Bayrischzell sah es sehr winterlich aus. Bis 20cm Neuschnee fielen in den Tälern.

Auch wenn Maischnee auf den Berggipfeln nicht ungewöhnlich ist, in den Tälern kommt es nicht so häufig vor. Den letzten so späten Wintereinbruch im Leitzachtal gab es 1991. Auf dem Wendelstein war Maischnee in den 70er und 80er Jahren die Regel, ist aber in den letzten Jahren seltener geworden. Die größte Neuschneemenge fiel 1953. Der Schnee des letzten Winters war bereits weggetaut, als es am 7. Mai erneut zu schneien begann und bis zum 11. Mai eine Schneedecke von 80cm anwuchs.

Ob dies jetzt der letzte Schnee war, bleibt abzuwarten. In den Tälern ist es sehr wahrscheinlich, auf den Gipfeln könnte es bereits kommendes Wochenende erneut weiß werden.