Phänologischer Erstfrühling

Während auf dem Wendelstein vor allem auf dem Nordhang noch ziemlich viel Schnee liegt, hat im Inntal mit der Blüte der Forsythie bereits der Phänologische Erstfrühling begonnen. Denn im Gegensatz zum Meteorologischen Frühlingsanfang am 1. März und zum astronomischen Frühlingsbeginn zur Tag- und Nacht-Gleiche werden in der Phänologie die Jahreszeiten vom Pflanzenwachstum bestimmt. Der Frühling wird hier nochmal in drei Abschnitte unterteilt. Der Vorfrühling beginnt, wenn die Kätzchen der Haselsträucher stäuben und die Schneeglöckchen blühen. Die Forsythie leitet den Erstfrühling ein und mit der Apfelblüte hält der Vollfrühling Einzug. Die Phänologischen Jahreszeiten sind also an kein festes Datum gebunden. Der Frühlingsbeginn ist nicht nur von Jahr zu Jahr unterschiedlich, sondern variiert auch regional sehr stark, denn der Vegetationsbeginn kann im Flachland um Wochen früher eintreten als im höheren Mittelgebirge.

Foto: Anton Aumüller

Advertisements