Pfingstausflug am Wendelstein

Knapp sieben Monate Wendelstein-Abstinenz sind nun endlich vorbei. Seit Freitag, 21. Mai 2021 geht es zumindest per Zahnradbahn ab Brannenburg wieder bequem auf einen der schönsten Aussichtsgipfel Bayerns. Detlef Dehn hat trotz des eher mittelprächtigen Wetters gleich die erste Gelegenheit für einen Pfingstausflug auf den Wendelstein genutzt und uns diese beiden Bilder zukommen lassen. Herzlichen Dank dafür!

Wetterloch

Auf dem am Wendelstein nordseitig gelegenen Panoramaweg hält sich der Schnee aktuell noch hartnäckig. Links sehen wir die Geologie-Station Wetterloch, aufgenommen im Sommer. Das Foto rechts zeigt die Situation an der gleichen Stelle gestern. Nicht ohne Grund also wurden beim Bau der begehbaren Sehenswürdigkeit hohe Anforderungen an die Statik gestellt. Hier gibt’s mehr Infos zum Geologie Rundweg am Wendelstein

Foto links: A. Mittermaier, Foto rechts: F. Obermair

Es geht wieder bergauf

Mit einer „putzigen“ Fotomontage wünscht Anton Aumüller aus Brannenburg der Wendelsteinbahn nach sieben Monaten pandemiebedingtem Stillstand einen guten Start in die Saison: „Hoffen wir, dass die Wendelsteinbahn bald wieder fahren darf, einen langen sonnigen Sommer, frisch herausgeputzt wie auf diesem Symbolbild“.

Fotomontage: Anton Aumüller

Eine stabile 7-Tages-Inzidenz unter 100 vorausgesetzt dürfen Bergbahnen in Bayern ab 21. Mai ihren Fahrbetrieb wieder aufnehmen. Dabei sind eine Reihe von Hygieneauflagen zu beachten.

Die Inzidenz im Landkreis Rosenheim liegt Stand heute den zweiten Tag unter 100. Bleibt es dabei, stehen die Chancen gut für die Zahnradbahn. Weniger gut schaut es derzeit für die Seilbahn in Bayrischzell aus. Die 7-Tages-Inzidenz im Landkreis Miesbach liegt Stand heute noch bei über 150.

Gleitschirmflieger über Brannenburg

Bis zu 30 Gleitschirmflieger zählte Anton Aumüller aus Brannenburg neulich abends rund um den Sulzberg im schönen Abendrot! Der Gleitschirmsport scheint in der Wendelsteinregion in den letzten Jahren enorm an Beliebtheit gewonnen zu haben, so dass man Flugvorführungen über Brannenburg durchaus öfter beobachten kann. 30 Flieger auf einmal – das dürfte aber ein neuer Rekord sein 🙂

Foto: Anton Aumüller

Föhnwolken

Diese schöne Föhnwolkenstimmung fing die Webcam Ost am gestrigen Sonntag, 11.04.2021 ein:

Quelle: https://www.foto-webcam.eu/webcam/wendelstein-ost/

Wissenswert: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) unterscheidet offiziell zwischen föhniger Höhenströmung (warme trockene Fallwinde ohne große Auswirkungen am Boden wie gestern) und Föhn (klassischer Föhn mit Sturm).

Ein Blick in die Wetterstatistik zeigt, dass z.B. am 28.04.2012 klassischer Föhn herrschte. In Rosenheim wurde an diesem Tag eine absolute Rekord-Temperatur von 30,1°C gemessen. Im Vergleich dazu gestern: 21,7 °C. Auf dem Wendelstein lag das Maximum gestern bei 7,2°C (am 28.04.2012 bei 18,1°C).

Heißluftballon

„Schönere Aussichten als bei herrlichem Sonnenwetter mit dem Heißluftballon über der Inntaler Bergwelt gibt es wohl kaum – dies ist zumindest zu ahnen, wenn man sich bei diesem Blick über den Samerberger Ortsteil Roßholzen hinüber zum Wendelstein hinauf zu einem leise schwebenden Heißluftballon Gedanken macht“, schreibt Anton Hötzelsperger zum folgenden Foto, aufgenommen von Rainer Nitzsche.

Foto: Rainer Nitzsche

Winter im Frühling

Einen recht verspäteten Wintertraumtag rund um den Wendelstein zeigt dieses am heutigen Dienstag, 6.4.21 von Anton Aumüller aus Brannenburg aufgenommene Bild. Vom Inntal aus gesehen reihen sich hier die Nachbargipfel des Wendelsteins aneinander: links das Wildalpjoch im weißen Kleid, rechts die Hochsalwand, Lechnerköpfl und die schneebedeckte Rampoldplatte. Im Vordergrund der geschichtsträchtige Schrofen.

Foto: Anton Aumüller