21.09.2012 – Schließung Wetterwarte Wendelstein

Am 21.09.2012 wurde die Wetterwarte auf dem Wendelstein, die im nächsten Jahr 130 Jahre alt geworden wäre, für immer geschlossen und die Geräte abgebaut. Deshalb möchten wir nochmal zurückschauen.

1883 wurde die meteorologische Hochstation II. Ordnung mit Wetterhütte und Regenmesser vor dem Wendelsteinhaus errichtet. Dieser Artikel stammt aus der „Mitteilung des Deutsch-Österreichischen Alpenvereins“ von 1883.

Wendelstein-1792012

1912 wurden die Messgeräte auf die Südseite zum Wendelsteinkircherl verlegt.

Das Dienstgebäude auf dem Gipfel wurde von August 1961 bis November 1962 erbaut. Mit den Wetteraufzeichnungen und -meldungen wurde an der neuen Gipfelstation am 21. März 1963 begonnen, mit dem Klimadienst am 1. April 1963.

Wendelstein-2092012

Am 21.09.2012 endete um 15.30 Uhr die 129-jährige Wetterbeobachtung am Wendelstein. Es wurden sämtliche Messungen beendet und die Messtechnik heruntergefahren. Der Tag verabschiedete sich mit einem apocalyptisch anmutenden Abendrot, so, als würde dem Berg das Herz bluten.

Wendelstein-2192012

Das war die Innenansicht des Büros der Wetterwarte, wo bis vor kurzem 6 Mitarbeiter rund um die Uhr ihren Dienst verrichteten.

Wendelstein-2292012

Gabi Hertlein und Claudia Hinz beim letzten Interview an der Wetterhütte. Die Sendung wurde in „Damals und Heute“ bei Charivari ausgestrahlt.

Wendelstein-2392012

Gabi Hertlein von Radio Charivari und Claudia Hinz beim Abschiedsinterview. Foto: Wolfgang Hinz

Die Schließung der Wetterwarte war bis vor kurzem nicht absehbar. Erst 2010, also zwei Jahre vor der Schließung wurde ein neues Gerüst für die Niederschlags- und Strahlungsmessung angebaut. Diese beiden Luftbildaufnahmen zeigen die Wetterwarte 2009 vor dem Anbau des Gerüstes und kurz vor der Schließung.

Bereits einen Tag nach der Schließung begann an der Wetterwarte der Abbau der Geräte. Für die Wetterhütte, die bis vor kurzem die Messgeräte vor unmittelbarer Sonneneinstrahlung schützte, hatte das letzte Stündlein geschlagen und vom Windmast gab es zum Abschied eine letzte Verbeugung. Nach dem Abbau sind nur noch das Windmastgerippe und das Fundament vorhanden.

Keine aktuellen Wetterdaten vom Wendelstein mehr … Dohlen sind sehr intelligente Tiere ….. interessiert an Forschung und Technik … aber können sie den menschlichen Wetterbeobachter sinnvoll ersetzen??? Bei derartiger Inspizierung der Funktionalität von Messfühlern sind Fehlmessungen garantiert vorprogrammiert….. ade Augenbeobachtung und QM-konforme Datenreihe für kompetentes Wetter und Klima aus einer Hand ….. Aufgenommen am Wendelsteingipfel am 09.09.2012.

Wendelstein-2992012

Foto: Dieter Jettmar

 

Advertisements